News


 Silvan Holdeners überzeugende Rückkehr



Manch ein Zuschauer fragte sich in den letzten Spielen, wer denn plötzlich mit der Nummer 5 im Trikot des EHC Seewen spielt. Es ist der 32-jährige Silvan Holdener, welcher Ende letzter Saison seine Karriere eigentlich beendet hatte. Aufgrund des Verteidigermangels hat der EHC Seewen Mitte Januar seinen ehemaligen Routinier, welcher diese Saison für die Senioren des EHCS spielt, um Hilfe gebeten. Silvan Holdener erinnert sich: «Es war an einem Donnerstag, als mich Interims-Sportchef Philipp Gasser anrief und fragte, ob ich es mir vorstellen könne, bei der 1. Mannschaft auszuhelfen. Ich war überrascht, fühlte mich aber geehrt und war stolz, dass sie es mir zutrauten, auf diesem Niveau immer noch mithalten zu können. Ich sagte ihm dann aber, dass ich es zuerst zuhause mit meiner Familie besprechen müsse», erzählt Holdener. Auch holte er sich die Meinung von EHCS-Captain Simon Schnüriger ein. «Ich rief Schnüge an und fragte ihn, wie er das sieht. Nachdem auch er sagte, dass das Team froh um meine Hilfe wäre, sagte ich zu.» Dann ging es schnell. Am Freitag trainierte Holdener erstmals wieder mit der 1. Mannschaft, und wurde dann am Samstag von Headcoach Peter Weber persönlich gefragt, ob er am Spiel gegen Bülach, dem Charity-Game vom 12.01.2019, mit ins Line-Up möchte. Peter Weber: «Wir hatten damals eine Notlage in der Verteidigung und waren froh um diese Alternative. Ich habe Silvan gefragt, ob ich ihn aufstellen kann. Ich konnte ihm jedoch nicht versichern, dass er auch zum Einsatz kommt. Als dann aber während dem Spiel Matthias Arnold verletzt ausfiel und ich Lukas Scheiber in den Sturm umteilte, warf ich Silvan ins kalte Wasser. Er hat diese Situation bravourös gemeistert. Er war sofort auf der Höhe. Dass er so lange weg war, hat man fast nicht gemerkt», sagt Weber. Für Silvan Holdener war es ein sehr spezieller Moment. «Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich so schnell wieder zurecht finde. Bei den Senioren haben wir zwar auch kein schlechtes Tempo, aber in der MSL ist es natürlich schon eine ganz andere Liga», so Holdener. Von der Mannschaft seie er sofort wieder sehr gut aufgenommen worden. «In der Kabine war es fast so, als wäre ich nie weg gewesen. Das hätte ich echt nicht gedacht!». Seither ist Silvan Holdener schon fast nicht mehr wegzudenken und hat dazu beigetragen, dass sich der EHC Seewen weiterhin Chancen auf die Playoffs ausrechnen kann. Heute in Bülach wird sich wohl weisen, ob der EHCS zum zweiten Mal für die Playoffs in der MySportsLeague qualifizieren kann. Es wäre erneut eine kleine Sensation.