News


 Erneut knappe Niederlage gegen den EHC Chur


Rückschlag im Playoff-Rennen.

(von Pepi Kälin)
Langsam füllen sich die Verteidiger-Reihen beim EHC Seewen wieder. Nachdem Simeon Kutil bereits im letzten Spiel sein Comeback gab, konnte nunmehr Lukas Scheiber erstmals in dieser Saison ins Spielgeschehen eingreifen. So konnten die Seebner mit vollständigen vier Linien antreten, genau gleich wie auch der EHC Chur.
Es entwickelte sich wie schon in den vorhergehenden drei Begegnungen dieser beiden Teams ein sehr ausgeglichenes Spiel. Die Defensive auf beiden Seiten hatte über weit in die Hälfte der Partie alles im Griff, ehe dann in den letzten vier Minuten vom zweiten Drittel drei Tore fielen und der EHC Chur mit einer knappen Führung ins letzte Drittel steigen konnte.


Zuwenig für Punkte gemacht
Die beste Seewen-Chance im letzten Drittel hatte Rolf Portmann in der 52. Minute, aber der Churer Goalie rettete seine Mannschaft mit einer mirakulösen Parade vor dem Ausgleich. Und es kam noch besser für die Bündner als sie kurz darauf den dritten Treffer markieren konnten. Die Herausnahme von Keeper Bryan Rüegger zwei Minuten vor Schluss half auch nichts mehr und eine Strafe des einzigen Seewen-Torschützen Sandro Steiner kurz vor Schluss liess dann sowieso alle Träume platzen.


EHC Chur - EHC Seewen 3:1 (0:0, 2:1, 1:0)

Thomas Domenig Stadion, Chur. 558 Zuschauer. - SR: Blasbalg, Blatti / Nater.
Tore: 36. Liechti (Schnetzer / Ausschluss Steiner) 1:0; 38. Steiner (Büeler R.) 1:1; 40. Knuchel (Sablatnig, Liechti) 2:1; 55. Vrabec 3:1.
Strafen: 3 mal 2 Minuten und 1 mal 10 Minuten Disziplinarstrafe gegen Chur; 5 mal 2 Minuten gegen Seewen.
EHC Chur: Sarkis; Fischer, John; Schnetzer, Curschellas; Stiffler, Roussette; Egger, Moser; Scherrer, Bucher, Monstein; Sablatnig, Knuchel, Liechti; Sieber, Rutzer, Vrabec; Neurauter, Kobel, Schommer.
EHC Seewen: Rüegger; Schnüriger, Büeler T.; Büeler R., Michel; Kutil, Liechti; Scheiber, Schön; Diezi, Noll, Zurkirchen; Wellinger, Arnold, Fries; Steiner, Portmann, Koller; Gisler, Bettinaglio, Märchy.
Bemerkungen: von 58:08 bis 59:32 Seewen ohne Torhüter. Nach Spielschluss hagelte es noch Strafen von total 45 Minuten gegen Chur und 27 Minuten gegen Seewen nach Provokationen und Faustkampf.