News


 Revanche geglückt - Seewen besiegt Wiki-Münsingen im Penalty-Krimi


Claudio Zurkirchen schoss den entscheidenden Penalty zum Sieg gegen den EHC Wiki-Münsingen. Bild Erhard Gick

Mit 2:0 lagen die Schwyzer im Rückstand, dann zeigten sie Kampfgeist, brachten sich ins Spiel zurück und gewannen 2:3 nach Penaltyschiessen.
Erhard Gick

Zwei gewonnene Punkte ist auf den ersten Blick die Bilanz aus dem Spiel Wiki-Münsingen gegen den EHC Seewen vom Samstagabend. Es ist aber weit mehr. Erstens ist den Seebnern auswärts die Revanche gegen die Berner Mittelländer geglückt. Das Hinspiel in Seewen hatten die Schwyzer nämlich noch 3:4 unglücklich verloren. Und mehr ist es, weil die Schwyzer mit den zwei gewonnenen Punkten aus diesem 2:3-Sieg den Anschluss an den Playoff-Strich nicht gänzlich verlieren.
Die Partie hatte gegen die Aaretaler nicht gerade vielversprechend begonnen. Schon nach 1:06 schlenzte Baltisberger nach einer Kombination über Dällenbach und Mühlemann die Scheibe ins Netz des völlig überraschten Seebner Hüter Liechti. Und in der 7. Minute schaffte Allemann gar ein Solo zum 2:0. Das wars dann wohl, dachten viele der Zuschauer. Sie hatten aber nicht mit dem Kampfgeist der Schwyzer gerechnet. Im Mitteldrittel brachte Fries die Seebner wieder ins Rennen. Ein sehenswertes Tor nach einem ebenso schönen Zuspiel über Zurkirchen und Noll liess Freis die Scheibe im Netz der Berner zappeln. In der 34. Spielminute lancierte Gisler, Bettinaglio, der verlängerte zu Märchy und es hiess 2:2. Es war wieder alles offen.

Zurkirchens Penalty entschied das Spiel
Alles offen. Im Schlussdrittel sah man zwar den einen oder andren Schlagabtausch, der Erfolg blieb aber beidseits aus. Kein Treffer mehr, also musste die Verlängerung die Entscheidung bringen. Aber auch diese verstrich ergebnislos. Einmal mehr musste oder in diesem Fall durfte Seewen ein Spiel über das Penaltyschiessen entscheiden. Diezi, Bettinaglio und Zurkirchen waren erfolgreich, respektive zwei Seebner zeigten im entscheidenden Moment Nerven. Zurkirchen nämlich, als er den entscheidenden Penalty versenkte und Liechti im Seebner Kasten, als er den letzten von Studer souverän abwehrte.



EHC Wiki-Münsingen - EHC Seewen 2:3 (2:0, 0:2, 0:0, 0:1) n. P.
Sportzentrum Sagibach, Wichtrach. 315 Zuschauer. SR: Leimgruber, Allenspach/Schiess.
Tore: 2. Baltisberger (Mühlemann, Dällenbach) 1:0. 7. Allemann 2:0. 26. Fries (Noll, Zurkirchen) 2:1. 34. Märchy (Bettinaglio, Gisler) 2:2. 65. Zurkirchen 2:3 (Penalty).
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Wiki-Münsingen; 3mal 2 Minuten gegen Seewen.
EHC Wiki-Münsingen: Zaugg; N. Kormann, T. Liechti; Bichsel, Dällenbach; Gerber, Marolf; L. Steiner, Pianta; Studer, Baumgartner, Allemann; C. Kormann, Mühlemann, Baltisberger; Marbot, Jolliet, Joch; Lüthi, Waber.
EHC Seewen: K. Liechti; Schnüriger, Michel; R. Büeler, Scheiber; Kutil, T. Büeler; Schön; Fries, Noll, Zurkirchen; Wellinger, Arnold, Diezi; S. Steiner, Portmann, Koller; Gisler, Bettinaglio, Märchy.
Bemerkungen: erfolgreiche Penaltyschützen Wiki-Münsingen: Baumgartner, Kormann. Seewen: Diezi, Bettinaglio, Zurkirchen.