News


 Blitzstart von Seewen...


...führte zu drei wichtigen Punkten.

(von Pepi Kälin)
Wenn man die Aufstellung des EHC Seewen von gestern Abend mit dem Spiel vom 2. Oktober in Arosa vergleicht, so fällt auf, dass vor allem im Defensivverbund einiges umgestellt werden musste. Mit Ausnahme von Robin Büeler war kein einziger Verteidiger bereits im Herbst dabei. Das liess die Seebner aber nicht daran hindern, sofort loszulegen, im Wissen um die Wichtigkeit dieser Partie. Ein veritabler Blitzstart wurde hingelegt und nach knapp 4 ½ Minuten führte man mit 0:2 - umgekehrte Vorzeichen zum ersten Spiel, wo Arosa mit dem gleichen Resultat führte. Das Anschlusstor gelang den Bündner dann noch bis zum Drittelsende.

Matchwinner Sandro Steiner mit einem Tor und zwei Assists

Beide Teams spielten diszipliniert und die Unparteiischen mussten bis zur Hälfte des Spieles keine einzige Strafe aussprechen. Dann wanderten aber innert einer Minute gleich zwei Seebner auf die Strafbank, gut für Seewen hatte Stefan Diezi unmittelbar vorher den Zweitorevorsprung wieder hergestellt und konnte das Heimteam die 5:3-Überzahl nicht ausnützen. Im dritten Drittel kamen die Bündner nochmals heran, aber der EHC Seewen konnte den sehr wichtigen "Dreier" heimnehmen und sich für diese Parforce-Leistung Lob einheimsen.

EHC Arosa - EHC Seewen 2:3 (1:2, 0:1, 1:0)
Sport- und Kongresszentrum Arosa. 660 Zuschauer. - SR: Steiner, Nater/Hollenstein.
Tore: 2. Graf (Schönmann, Steiner) 0:1, 5. Steiner (Koller, Schönmann) 0:2, 14. Pfranger (Lindemann) 1:2, 29. Diezi (Steiner, Kutil) 1:3; 44. Amstutz (Jeyabalan, Bandiera) 2:3;
Strafen: je 3 mal 2 Minuten gegen Arosa und gegen Seewen.
EHC Arosa: Kruijsen, Lindemann, Hostettler; Bahar, Klopfer; Carevic, Brazzola; Agha, Däscher; Infanger, Roner, Bruderer; Bandiera, Amstutz, Jeyabalan; Lampert, Cola, Pfranger; Tosio, Weber, Roffler.
EHC Seewen: Liechti, Kutil, Scheiber; Büeler R., Bertoni; Auriemma, Graf; Schnüriger R.; Fries, Noll, Zurkirchen; Wellinger, Arnold, Diezi; Steiner, Schönmann, Koller; Gisler, Schön, Märchy.
Bemerkungen: Arosa von 58:57 bis 59:55 mit 6. Feldspieler, ohne Torhüter Kruijsen.